Von Georgien nach Armenien für Genießer

Georgien – das Land, welches in etwa genau so groß ist wie Bayern, hat auf kleiner Fläche enorm viel zu bieten. Von der eindrucksvollen Berglandschaft des Kaukasus über unzählige Weingüter bis hin zu Stränden am Schwarzen Meer. Diese Tour zeigt Ihnen das komplette Spektrum, welches dieses wunderschöne Land zu bieten hat. Die geschichtsträchtige Landeshauptstadt Tiflis verschafft Ihnen erste Eindrücke beim Flanieren durch die teils engen Gassen und erfahren viel über das Land und Leute. Dabei bilden die Metechi Kirche aus dem 13. Jh. sowie die Zitadelle der Narikala-Festung besondere Höhepunkte beim Stadtrundgang. In Stepanzminda tauchen Sie in die herrliche Bergwelt am Fuße des Kasbeks und Dreifaltigkeitskirche ein.
Dominat und majestetisch präsentiert sich dabei der Berg Kasbek, wo der in der griechischen Mythologie Prometheus angekettet wurde, weil er den Göttern das Licht stahl.
Mit den einfachen Wandertouren ist diese Reise auch für jedermann geeignet und erfordert keine speziellen Kenntnisse. Ein besonderer Höhepunkt ist der Abstecher nach Swanetien mit seinen mittelalterlichen Wehrtürmen und der Wanderung zum Fuße der 4.737 m hohen Ushba. Kachetien gilt als Wiege des Weins und Sie lernen bei einer Rundfahrt durch die Weinprovinz die Kulinarik Georgiens kennen und nehmen an einer Weinverkostung teil. Natürlich besichtigen Sie auch Mzcheta, die alte Hauptstadt religiösen Zentrums Georgiens (UNESCO Welterbe) mit der Dschwari-Kirche (6.Jh.) und der Swetizchoveli-Kathedrale (11.Jh.), in der sich Leibrock Christi befinden soll.
Erleben Sie eine ausgewogene Mischung aus Trekking, Kultur und großartigen Erlebnissen in der Ex-Sowjetrepublik. Entdecken Sie eine der faszinierendsten Landschaften des Kaukasus und eine der kulturhistorisch bedeutendsten Regionen am Rande Europas! Armenien - von seinen Bewohnern Hayastan „Land aus Stein“ genannt - hat neben einer großartigen Natur mit reicher Artenvielfalt auch einige architektonische Sehenswürdigkeiten wie antike und frühmittelalterliche Kirchen, Klöster und Festungen zu bieten, von denen bereits mehrere in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen worden sind. Doch besonders ist die Freundlichkeit der Menschen, ihre Offenheit und Lebensfreude. Aber auch das genussvolle Essen und die Weinverkostungen machen diese Reise zu einem einzigartigen kulinarischen Erlebnis. Über Jerewan geht es in die prächtige Berglandschaft des Südens, wo Sie leichte Standortortwanderungen unternehmen. Dabei passieren Sie den größten Süßwassersee des Kaukasus, den Sewansee. Auf Ihrer Reise erleben Sie eine Landschaft, die facettenreicher kaum sein könnte - von einer rauen, wüsten- und steppenartigen Umgebung bis hin zu üppigen Wäldern und prächtigen Berglandschaften mit bis zu 4000 Metern Höhe - Armenien verfügt trotz seiner geringen Größe aufgrund der großen Höhenunterschiede über eine Vielzahl verschiedener Landschaftstypen. Sie begegnen unberührter Natur und lernen das urtümliche Leben der Dorfbewohner kennen. Ihre Reise endet mit der Besteigung des höchsten Berges des Landes, dem bekannten Aragat. Am Gipfel angekommen werden Sie mit einem atemberaubenden Blick auf die Orte belohnt, die Sie auf Ihrem Weg hinter sich gelassen haben.

Mehr lesen ...

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf/Leistungen
Preise/Termine

Highlights

  • Dreifaltigkeitskirche Zminda Sameba mit Aussicht auf den Kasbek
  • Stadtbesichtigung von Tiflis und Besuch von Basaren und Wochenmärkten
  • traditionell georgische Küche und Weine
  • Besichtigung der Götterfestung in Uplisziche
  • Kulinarische Rundreise durch Kachetien
  • Besteigungsmöglichkeit des technisch leichten 3.980 m Aragats in Armenien

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: ab 2 Personen
  • Reiseart: Individualreise

Schwierigkeitsgrad

Stufe 1: sehr leicht
Es handelt sich um leichte Touren ohne große körperliche Belastung. Für diese Reisen sind keine konditionelle Vorbereitung und keine Wandererfahrung notwendig. Abhängig von der jeweiligen Reise liegt der Schwerpunkt auf Kultur, Tierbeobachtungen, Sightseeing sowie dem Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung.

Ihr Ansprechpartner

Steffen Kiefer
Geschäftsführer, Abteilungsleiter Asien und Amerika

Ihr Ansprechpartner für Nepal, Indien, Bhutan, Sri Lanka, Russland, Elbrus, Ararat, Myanmar, Usbekistan, Expeditionen, China, Iran, Kirgistan, Firmenreisen

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Reiseorganisation
  • Reiseplanung, Organisation und Durchführung
  • Alle Transfers ab/an Flughafen Tbilissi/Jerewan
  • Fahrt im bequemen Fahrzeug, inkl. Benzin
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Übernachtung in Hotels und Gasthäusern lt. Programm
  • Verpflegung lt. Programm (meist Vollverpflegung)
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • 3x Weinverkostung in Georgien
  • 2x Verkostung in Armenien
  • 2x Kulinarischer Nachmittag/Abend in Georgien
  • 1x Kulinarischer Abend in Armenien
  • Einheimische Wanderführer für die Wanderungen
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns!)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flüge ab/an Deutschland – Tiflis und zurück ab Jerewan
  • Rail&Fly-Ticket (85,- Euro)
  • Fehlende Mahlzeiten & Getränke
  • Trinkgelder (Empfehlung ca. 200,- Euro) und persönliche Ausgaben
  • Individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Eintritt Museum Gori
  • Mögliches Übergepäck
  • Einzelzimmerzuschlag
  • Versicherungen
  • Übergepäck

Tagesbeschreibung - 27 Tage

1. Tag: Ankunft in der georgischen Hauptstadt Tiflis

Heute kommen Sie in der wunderschönen georgischen Hauptstadt Tiflis an (meist in den frühen Morgenstunden). Falls Ihre Flugverbindung nicht ermöglicht, dass Sie am Morgen ankommen, können Sie bereits am Vortag anreisen (diese Übernachtung ist im Preis inklusive). 09:00 Uhr beginnt Ihr erster Programmpunkt und Sie begeben sich gemeinsam mit Ihrer Reiseleitung auf eine Stadtbesichtigung durch Tiflis. Sie werden viele Sehenswürdigkeiten dieser geschichtsträchtigen Stadt erkunden wie die Altstadt, die Sioni-Kirche, die Festung Narikala und die Kartlis Deda – besser bekannt als die „Mutter Georgiens“. Am Abend haben Sie ein gemeinsames Abendessen in einem typisch georgischen Restaurant mit traditionellem Essen und georgischen Wein. Übernachtung in einem 4* Hotel in Tiflis.

Verpflegung: Abendbrot

2. Tag: Auf der berühmten Georgischen Heerstraße nach Stepanzminda

Nach dem Frühstück steht ein Ortswechsel an. Gegen 09:00 beginnt dann Ihre Fahrt entlang der berühmten Georgischen Heerstraße. Ihr heutiges Ziel ist das beschauliche Stepanzminda auf 1.740 m, welches im Großen Kaukasus liegt. Der Ort ist durch den Bergsport geprägt und Ausgangspunkt für Bergsteiger, die den Kasbek (5.047 m) erklimmen wollen. Auf dem Weg werden Sie an einigen Sehenswürdigkeiten anhalten wie an der Festung von Ananuri (die ältesten Teile der Burg datieren aus dem 13. Jahrhundert). Den nächsten Halt machen Sie am Freundschaftsdenkmal und genießen einen wunderschönen Panoramablick über die umliegende Bergwelt. Anschließend setzt sich Ihre Fahrt zunächst bis zum Kreuzpass (2.395 m) fort, nach einer kurzen Pause geht es dann durchgehend weiter bis nach Stepanzminda. Nach der 4-stündigen Fahrt steht jetzt etwas Bewegung auf dem Programm. Eine leichte Wanderung mit ein paar steilen Abschnitten führt Sie zur berühmten und fantastisch gelegenen Dreifaltigkeitskirche Zminda Sameba. Der Ausblick auf den Kasbek wird Ihnen den Atem rauben! Anschließend steigen Sie wieder in das Tal hinab. Übernachtung im Gasthaus in Stepanzminda / Fahrzeit ca. 4 Stunden. / Gehzeit ca. 1,5 Stunden (Aufstieg), 1 Stunde (Abstieg)

Verpflegung: Frühstück/I/Abendbrot

3. Tag: Wanderung vom Juta zum zum Chaukhi-Massiv

Nach dem Frühstück fahren Sie zum Bergdorf Juta in Chewsuretien. Juta ist das zweithöchst gelegenste Dorf Georgiens und liegt auf einer Höhe von 2.214 m. Im Winter ist dieser Ort komplett von der Außenwelt abgeschnitten. Sie wandern für 3-4 Stunden hinein in eines der schönsten Hochtäler Georgiens zum Chaukhi-Massiv (bis 3.680 m) bis auf eine Höhe von etwa 2.500 m. Wer nicht wandern möchte, kann es sich auf einer der herrlichen Wiesen bequem machen und die Berglandschaft genießen. Rückkehr nach Stepanzminda am frühen Abend. Übernachtung im Gasthaus in Stepanzminda.

Verpflegung: Frühstück/Picknick/Abendbrot

4. Tag: Fahrt zur alten Hauptstadt Georgiens nach Mzcheta

Heute verlassen Sie Stepanzmind und damit auch den mächtigen Kasbek und fahren entlang der Heerstraße in Richtung Mzcheta. Auf dem Weg machen Sie einen Halt bei der Kreuzkirche Dschwari, einer der frühsten Kirchenbauten des Landes und zugleich UNESCO-Weltkulturerbe mit einem atemberaubenden Ausblick über den Zusammenfluss von Kura und Aragwi. Anschließend geht es weiter nach Mzcheta, der alten Hauptstadt Georgiens. Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter haben Sie ausgiebig Zeit, sich Mzcheta anzusehen. Sie genießen einen leckeren Imbiss in einem typischen georgischen Lokal. Weiter geht es auf das Familienweingut Chateau Demi in Brotseula, wo Sie den hauseigenen Wein verkosten und sich im wunderschönen Garten der Familie erholen können. Übernachtung Übernachtung in Brotseula, Familienweingut

Verpflegung: Frühstück/I/Abendbrot/VK

5. Tag: Fahrt nach Kachetien und Besichtigung des Höhlenklosters David Garedscha

Heute setzt sich Ihre Rundreise nach Kachetien fort. Auf den Weg machen Sie einen ersten Stopp bei einem kleinen traditionellen Familienweingut bei Tiflis. Anschließend geht es weiter gen Osten und Sie besichtigen das malerisch gelegenen Höhlenkloster David Garedscha in der Halbwüste von Udabno an der georgisch-aserbaidschanischen Grenze, wo der legendäre Mönch David, der Einsiedler, und sein Jünger Dodo begraben sind. Weiterfahrt in die Weinregion Kachetien bis Sighnaghi. Übernachtung im Gasthaus

Verpflegung: Frühstück/I/Abendbrot

6. Tag: Kulinarische Rundfahrt durch Kachetien

Georgien wird im geschichtlichen Zusammenhang oft als Ursprungsland des Weins betitelt und heute nehmen Sie an einer Rundfahrt durch die Weinprovinz Kachetien teil, die Ihnen viele spannende Eindrücke über die Region vermitteln wird. Zuerst geht es nach Zinandali auf das Landgut der Fürstenfamilie Chavchavadze mit einem herrlichen Landschaftspark. Hier wurde Ende des 19. Jahrhunderts erstmalig georgischer Wein in Flaschen abgefüllt und nach Frankreich exportiert. Der Wein heißt auch heute noch immer Zinandali und enthält etwa 80% Weißwein der Rebsorte Rkatsiteli und 20% Weißwein der Rebsorte Mtsvane. Das hübsche kleine Museum ist einen Besuch wirklich wert und bringt Ihnen das Leben des georgischen Adels im 19. Jahrhundert nahe. Anschließend fahren Sie auf den Basar von Telawi, auf dem man die Vielfalt landwirtschaftlicher Erzeugnisse der Region bestaunen kann. Danach erkunden Sie in Wardisubani die Herstellung der traditionellen Weinamphoren aus Lehm der „Kwewri“ und können einmal die ungefilterten traditionellen georgischen Weine bei Sasa verkosten.. Übernachtung in Lagodechi in einem Gasthaus.

Verpflegung: Frühstück/Weinverkostung/Abendbrot

7. Tag: Wanderung im Nationalpark Lagodechi und kleiner Kochkurs

Heute steht eine weitere Wanderung für Sie an. Sie unternehmen im Nationalpark Lagodechi eine leichte Wanderung bis zum wunderschönen Wasserfall Ninoskhevi. Ca. 40 m fällt der Wasserfall in die und stellt für den Betrachter ein eindrucksvolles Naturschauspiel dar. Falls Sie nicht wandern möchten, können Sie beim Gasthaus verweilen und nach Lust und Laune die nähere Umgebung erkunden. Am späten Nachmittag wartet bereits ein weiterer Höhepunkt auf Sie, denn Sie werden an einem „Georgisch-Kulinarischen-Abend“ teilnehmen und Gerichte wie Khinkali und Schaschlyk selbst zubereiten. Bei Khinkali handelt es sich um Teigtaschen, die verschieden gefüllt werden können. Anschließend werden die Speisen natürlich auch verköstigt. Übernachtung in Lagodechi in einem Gasthaus / Wanderung ca. 14 km

Verpflegung: Frühstück/Weinverkostung/Abendbrot

8. Tag: Der Viehbasar von Kabali und Freizeit in Tbilissi

Am frühen Morgen besuchen Sie den malerischen Viehbasar von Kabali, wo jeden Sonntagvormittag die unterschiedlichsten Menschen der Weinregion zusammenkommen, um nicht nur Tiere, sondern auch Möbel, Gerätschaften, Kleidung, Lebensmittel und Ersatzteile miteinander zu handeln. Hier bekommen Sie einen Einblick in das traditionelle Landleben. Anschließend kehren Sie über den Gombori-Pass zurück nach Tiflis. Auf dem Weg nehmen Sie noch einen Imbiss ein. Den Nachmittag können Sie individuell nutzen, um in Tbilissi eines der vielen Museen zu besichtigen, einem Basar einen Besuch abzustatten oder um in den berühmten Schwefelbädern zu entspannen. Übernachtung im 4*Hotel / Fahrzeit ca. 2 stunden

Verpflegung: Frühstück/I

9. Tag: Fahrt nach Kutaissi und Besichtigung einer antiken Handelsstadt

Die heutige Fahrt bringt Sie in das Herz Georgiens, in die Region Kartli. Sie besichtigen die eindrucksvolle antike Handelsstadt Uplisziche (“Götterfestung”) und haben eine Führung über die großartig gelegene Anlage, oberhalb des Flusses Mtkwari. Am Nachmittag fahren Sie weiter in die Stadt Gori, der Geburtsstadt von Stalin. Hier können Sie optional das historisch interessante Stalin-Museum besichtigen. Weiterfahrt in die Provinz Imeretien nach Kutaissi. Genießen Sie die Abendstimmung in Kutaissi. Übernachtung im 3* Hotel.

Verpflegung: Frühstück/I/Abendbrot

10. Tag: Wanderung im Okatse Canyon und Besichtigung des Kloster Gelati

Heute unternehmen Sie einen Tagesausflug zum Okatse Canyon. Dort angekommen unternehmen Sie eine 2-stündige Wanderung durch die eindrucksvolle sattgrüne Landschaft. Ein Metallsteg bietet Ihnen einzigartige Ausblicke über die Canyon-Landschaft und hält mehrere Aussichtsplattformen bereit. Anschließend fahren Sie wieder in Richtung Kutaissi. Nahe der Stadt befindet sich die berühmte Klosteranlage Gelati mit seiner mittelalterlichen Akademie aus dem 11. Jahrhundert. Nach der ausführlichen Besichtigung geht es zurück nach Kutaissi. Der restliche Nachmittag steht Ihnen frei zur Verfügung und kann bspw. für einen Bummel durch die Innenstadt genutzt werden. Übernachtung in Kutassi im 3* Hotel.

Verpflegung: Frühstück/I/Abendbrot

11. Tag: Weiterfahrt nach Swanetien

Nach dem Frühstück Weiterfahrt (ca. 5-7 h) über Zugdidi nach Becho in Swanetien. Unterwegs steht der Besuch des Dadiani Palasts in Zugdidi auf dem Programm. Zugdidi war bis 1803 der Sitz der Fürstenfamilie Dadiani, welche bereits im 13. Jhd. als mächtigste Herrscherfamilie Westgeorgiens galt. Vom einstigen Reichtum der mingrelischen Fürstenfamilie Dadiani zeugt dieser prächtige Palast. Durch zum Teil beeindruckende Canyons führt der Weg weiter zum Dorf Becho – eines der schönsten Dörfer in der Swanetien-Provinz. Das Mittagessen genießen Sie in einem lokalen familiengeführten Restaurant. Abends Ankunft in Becho mit Abendessen und Übernachtung bei einer lokalen Familie/Familienhotel.

Verpflegung: Frühstück/I/Abendbrot

12. Tag: Tageswanderung zum Fuße der Uschba und des Mt. Shkhelda

Am Vormittag Transfer in das benachbarte Dorf Schichra. Von hier unternehmen Sie eine Wanderung bis zum Fuße der Uschba (4.737 m) und des Mt. Shkhelda (4.368 m). Sie haben eine wunderschöne Sicht auf die Bergszenerie. Sie kommen an herabstürzenden Ushba-Wasserfällen vorbei und genießen einfach die wunderschöne Landschaft mit dunklen Tannenwäldern, alpinen Matten und Krummhölzern. Mittags wird ein Picknick für Sie gereicht, bei dem Sie das herrliche Panorama auf sich wirken lassen können. Wanderung zurück nach Becho, Abendessen und Unterkunft bei einer lokalen Familie/Familienhotel / Gehzeit: 6-8 h / Auf- und Abstieg ca. 800 m

Verpflegung: Frühstück/I/Abendbrot

13. Tag: Mestia – die Krone des Kaukasus

Fahrt bis Mestia. Die Kleinstadt Mestia liegt im obersten Norden Swanetiens auf 1.500 m. Ring um den Ort herum befinden sich viele der charakteristischen Jahrhundert alten Wehrtürme. Mit der Seilbahn geht es auf den Berg Hatsvali, von wo Sie ein beeindruckendes Gebirgspanorama genießen können. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Übernachtung in Mestia im ortstypischen Familienhotel.

Verpflegung: Frühstück/I/Abendbrot

14. Tag: Tagesausflug nach in das Bergdorf Ushguli mit Wanderung

Heute machen Sie einen Tagesausflug in das Herz Swanetiens nach Uschguli. Das ursprüngliche Bergdorf mit seinen vielen Wehrtürmen ist ein eindrucksvoller Ort am Scheitel von Europa und Asien. Die Wehrtürme wurden von der UNESCO im Jahr 1996 zum Weltkulturerbe erklärt. Wie Juta gehört es mit ca. 2.100 m über dem Meeresspiegel zu den höchst gelegensten Orten des Landes. Es gibt genügend Zeit um die Höhepunkte Ushgulis bei einer Wanderung zu erkunden (3-4 Stunden je nach Wetterlage und Wünschen der Teilnehmer). Übernachtung in Ushguli in ortstypischen Familienhotel.

Verpflegung: Frühstück/I/Abendbrot

15. Tag: Fahrt nach Kutaissi

Mit einem Geländewagen überwinden Sie den Zagaro-Pass (2.623 m) bis nach Vartsikhe. Abendessen und Übernachtung auf einem Weingut mitten in den Weinfeldern Westgeorgien.

Fahrzeit ca. 6 Stunden / 170 km

Hinweis: Falls die Passüberquerung, bedingt durch schlechtes Wetter und Straßenverhältnisse nicht durchgeführt werden kann, findet die Fahrt nach Vartsikhe über Mestia statt./ Fahrzeit ca. 6 Stunden / 170 km

Verpflegung: Frühstück/I/Abendbrot/VK

16. Tag: Weiterfahrt nach Armenien

Überfahrt nach Armenien bis Gjumri / Begrüßungsabend und gemeinsames Kochen in einer armenischen Gastfamilie .Fahrt quer durch den Kleinen Kaukasus nach Südgeorgien. In Achalziche besichtigen Sie die beindruckende Festungsanlage Rabath. Mittagsimbiss und Weiterfahrt über die Grenze bei Bavra nach Armenien. Am Abend sind Sie bei unserer lieben Tatev und Ihrer Familie zum Kulinarischen Abend eingeladen. Gemeinsam können Sie einige traditionelle armenische Gerichte zubereiten und anschließend selbstverständlich auch verkosten. Fahrtzeit: ca. 6,5-7 Stunden / 330 km / Übernachtung in Gjumri, Hotel 3*

Verpflegung: Frühstück/I/Abendbrot

17. Tag: Stadtbesichtigung Jerewan

Kurzweilige Fahrt in die armenische Hauptstadt Jerewan (ca. 2 Std.). Freizeit im Hotel. Am Nachmittag

entdecken Sie die 1.200 Meter hoch gelegene, geschäftige Metropole. Von den Kaskaden – einer

imposanten Treppenanlage, die auf einen Hügel zum Haghtanak-Park führt - haben Sie einen

schönen Blick über die Stadt. Abendessen im Restaurant. ÜN 4* Hotel.

Verpflegung: Frühstück/i/Abendbrot

18. Tag: Jerewan

ohne Programm/ ÜN Hotel 4 *

19.Tag: Das Umland von Jerewan mit dem Tempel Garni und dem Höhlenkloster Geghard

Nach dem Frühstück fahren Sie in die Kotaiuk Region. Hier wandern Sie ca. 2 Std. durch die

Garni- Schlucht vorbei an mächtigen Basaltformationen, die von der vulkanischen Aktivität in der Region zeugen. Auf einem dreieckigen Felsplateau erhebt sich Garni, das einzige hellenistische Bauwerk Armeniens. Danach Fahrt zum Höhlenkloster Geghard, das für seine Erhabenheit und außergewöhnliche Akustik bekannt ist. Kulinarisches Mittagessen in einem schönen Gartenrestaurant in Garni. Anschließend Rückfahrt nach Jerewan und Besuch der berühmten Cognacfabrik „Ararat“- mit Verkostung der edlen Tropfen. ÜN Hotel Jerewan 4*

Verpflegung: Frühstück/I/Abendbrot/VK

20. Tag: Weinprobe und Kloster Noravank

Sie besuchen das Kloster Khor Virap, welches traumhaft vor dem heiligen Berg Ararat liegt. Anschließend genießen Sie eine Weinprobe im schönsten Dorf Armeniens, in Areni, und besichtigen das Kloster Noravank, welches am oberen Ende einer Schlucht, inmitten hoher Berge, thront. Den Mittagsimbiss und eine Weinprobe in der Old Bridge Winery in Jeghegnadsor. Weiterfahrt und ÜN in Goris. ÜN in Goris im Gasthaus.

Verpflegung: Frühstück/I/Abendbrot/VK

21. Tag: Wanderung am Kloster Tatev

Sie erreichen den entferntesten Punkt der Reise: das Kloster Tatev und den Canyon Worotan. Mit der längsten Seilbahn der Welt fahren Sie 5,8 km zum Kloster. Nach der Besichtigung wandern Sie über die Anhöhen mit bestem Blick in die Worotan Schlucht und die Berge Südarmeniens. ÜN Gasthaus in Goris. Gehzeit ca. 5 Std. Höhenmeter im auf/ab je 550 m.

Verpflegung: Frühstück/I/Abendbrot

22. Tag: Wanderung zum Höhlendorf Khndzoresk

Am Morgen Wanderung zum Höhlendorf Khndzoresk. Das ehemalige Dorf besteht aus mehr als 2000 Höhlen. In der Blütezeit im 19. Jahrhundert. hatte das Dorf ca. 4000 Einwohner. Heutzutage ist es verlassen. Danach geht es zurück in das fruchtbare Herzland Armeniens. Unterwegs besuchen Sie auch den Steinkreis Zorakarer, ein bronzezeitliches Gräberfeld mit antiker Siedlung. Wenn noch Zeit ist können Sie im Anschluss in dem Ort Jeghegis einen kleinen Spaziergang unternehmen. Übernachtung und Abendessen in einem netten Gasthaus. Wanderung ca. 2 Std. Übernachtung in Jeghegis, Gasthaus

Verpflegung: Frühstück/i/Abendbrot

23. Tag: Unterwegs am Sewan See

Sie wandern am Morgen zur Festungsruine Smababerd, die wie ein Adlerhorst auf ca. 2.000 m oberhalb von Jegheis liegt. Weiter geht die Reise entlang der alten Seidenstraße über den Selimpass mit einem Besuch der einzig erhaltenen Karawanserei. Am Nachmittag erreichen Sie den blauen Sewan-See- die „Blaue Perle“ Armeniens. Mittagsimbiss und Weiterfahrt in den bekannten Kurort Dilidschan. Gehzeit ca. 3-4 Std, Höhenmeter im Auf- und Abstieg je 250 m.

Übernachtung in Dilidschan, Gasthaus

Verpflegung: Frühstück/I/Abendbrot

24. Tag: Fahrt in die wunderschöne Debetschlucht

Heute geht es nach Nordarmenien bis kurz vor Alawerdi. Sie besuchen die alten Klosteranlagen Haghpat und Sanahin. Optional: Besuch der Kupferfabrik (auf Anfrage)

Tipp: Es gibt auch eine Wanderung von Kloster zu Kloster und würde ca. 4-5 Stunden dauern. Die An-und Abreise dauert ca. 2 h von Dilidschan.

Rückfahrt nach Dilidschan und Abendspaziergang im Dilidschan Nationalpark am See Parz (sollte es die Zeit noch erlauben).

Übernachtung in Dilidschan, Gasthaus

Verpflegung: Frühstück/I/Abendbrot

25. Tag: Wanderung oder Besteigung des Aragats

Fahrt zum Fuße des höchsten Berges im Land – den Berg Aragats. Hier lohnt sich die Besteigung des Südgipfels auf ca. 3.890 Höhenmetern (ca. 3-4 Stunden hoch und 1,5-2 Stunden runter). Es öffnet sich Ihnen ein prächtiges Panorama. Bergseen glänzen im Smaragdgrün der umliegenden Hänge, am anderen Ende des nebligen Horizontes erhebt sich der biblische Berg Ararat. Großes Abschiedsessen. Übernachtung in Amberd, Gasthaus

Verpflegung: Frühstück/I/Abendbrot

26. Tag: Die Festung Amberd

Besuch der Festung Amberd am Vormittag und Rückfahrt nach Jerewan. Abschied von Ihrem Reiseleiter und Freizeit am Nachmittag. ÜN Hotel 4 * Jerewan

Verpflegung: Frühstück/I/Abendbrot

27. Tag: Abreise

Transfer zum Flughafen und individueller Flug nach Deutschland, Österreich oder Schweiz.

Garantierte Durchführung / freie Plätze
Garantierte Durchführung / nur noch wenige Plätze frei
Deutschsprachige Reiseleitung
Freie Plätze
Ausgebucht
Englischsprachige Reiseleitung

Individuell zum Wunschtermin

Für weitere Informationen wischen Sie bitte nach links.
Zeitraum ab ... Personen Preis pro Person Anreise Einzelzimmerzuschlag
01.05. - 31.10.2024 4 5.440,00 Euro zzgl. Flug 660,00 Euro Anfragen Buchen
Reisecode: ASGE230
27 Tage
5.440 Euro zzgl. Flug
ab 2 Personen

Ähnliche Reisen, Verlängerungen & Zusatzprogramme

Asien > Georgien
Gruppenreise / ASGE209
  • Stadtbesichtigung von Tiflis und Besuch von Basaren und Wochenmärkten
  • traditionell georgische Küche und Weine
  • Dilidschan – die „Kleine Schweiz“ Armeniens
  • Die Seilbahn zum Kloster Tatew
16 Tage
1.980 Euro zzgl. Flug
6 - 14 Personen
Asien > Georgien
Gruppenreise, Individualreise / ASGE205
  • Dreifaltigkeitskirche Zminda Sameba mit Aussicht auf den Kasbek
  • Stadtbesichtigung von Tiflis und Besuch von Basaren und Wochenmärkten
  • traditionell georgische Küche und Weine
  • Besichtigung der Götterfestung in Uplisziche
14 Tage
ab 1.980 Euro zzgl. Flug
6 - 14 Personen
1 garantierter Termin

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet AT REISEN Cookies sowie ähnliche Technologien und Dienste. Einige Teile der Webseite funktionieren nicht ohne diese Cookies.

Außerdem verwendet AT REISEN Analyse-, Targeting- und Werbe-Cookies, die von Drittanbietern zur Verfügung gestellt werden. Klicken Sie bitte auf eine Schaltfläche um Drittanbieter-Cookies zu akzeptieren oder abzulehnen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren