Golden Mountains - Trekking im russischen Altaigebirge

Sibirien – das sind unendliche Wälder, kristallklare Seen und wilde Tiere. Genau in der geographischen Mitte von Asien liegt eine der unbekanntesten, aber interessantesten Regionen Sibiriens – das Altaigebirge. Dieses Gebirge ist geprägt durch seine vielen smaragdfarbenen Seen und wilden Flüsse, sowie durch den markanten Pik Belucha – einen stattlichen 4.506 m hohen, ganzjährig mit Schnee und Eis bedeckten, Berg. Nach einer gemütlichen Rafting-Tour auf dem Fluss Katun und einem Reitausflug rund um den Mt. Baida starten Sie gemeinsam mit Ihrer Begleitmannschaft zu der 12-tägigen Trekkingtour zum Traumsee Ak-Kem, der direkt unter dem mit Eis und mit Schnee bedeckten Gipfel der 4.506 m hohen Belucha liegt. Es gibt wohl nichts Schöneres im Altai als die abendliche Spiegelung dieser atemberaubenden Nordwand im See. Über den Karatiurek-Pass gelangen Sie ins selten besuchte und touristisch unerschlossene Kucherla-Tal. Eine einzigartige und unberührte Landschaft mit einer vielfältigen Tierwelt, wo Bär, Luchs, Wolf und Schneeleopard noch zu Hause sind, laden Sie zu unvergesslichen Erlebnissen ein. Ein weiterer Höhepunkt ist der Kucherla-See, der als schönster See im Altai zählt. Am Abend genießen Sie am knisternden Lagerfeuer die Romantik inmitten des Altai-Gebirges. Entlang des Flusses Kucherla geht es schließlich zurück in die Zivilisation. Bei dieser Tour kommt jeder Trekkingliebhaber ins Schwärmen und Träumen!

Mehr lesen ...
img_2673.jpg
dscf1083.jpg
100_6367.jpg
dscf0911.jpg
dscf0923.jpg
dsc_0545.jpg
100_6232.jpg
dsc_0529.jpg
dscf0868.jpg
dscf0863.jpg
dsc_0675.jpg
100_6370.jpg
dsc_9820.jpg
dscf0782.jpg
dscf0902.jpg
dsc_0500.jpg
dsc_9591.jpg
dsc_0582.jpg
100_6564.jpg
dsc_9542.jpg
dscf0871.jpg
dsc_0655.jpg
dsc_9752.jpg
dscf0685.jpg
dscf0795.jpg
dscf0837.jpg
100_6212.jpg
100_5783.jpg
dscf0715.jpg
dsc_9571.jpg
dscf0927.jpg
dscf0812.jpg

Reise-Informationen

Übersicht
Reiseverlauf/Leistungen
Preise/Termine

Highlights

  • 12-tägige Trekkingtour zum Traumsee Ak-Kem
  • 3 verschiedene Wanderausflüge in das Tal der sieben Seen, Nordwand der Belucha und zum See der geheimnisvollen Berggeister
  • Rafting-Genießertour auf dem Katun-Fluss
  • Reitausflug durch die sibirische Landschaft
  • Sibirische Dörfer, Banjas und rustikale Holzhütten
  • Kutscherlinskoje-See – schönster See im Altai
  • Gipfeloption: kleiner 3.000er mit Blick zur Belucha (4.506 m)

Kurzinformationen

  • Gruppengröße: 5 - 14 Personen
  • Reiseart: Gruppenreise, Individualreise
  • Reisewelten: Trekking und Wandern, Naturreisen

Schwierigkeitsgrad

Stufe 3: mittelschwer
Es handelt sich um Trekkingreisen mit Wanderungen in einfachem Gelände mit hin und wieder etwas anspruchsvolleren Wegpassagen. Auf den Tagesetappen werden dabei maximal 1.200 Höhenmeter in bis zu 6 Stunden zurückgelegt. Eine konditionelle Vorbereitung sollte mit mindestens 2x wöchentlichem Training stattfinden.

Ihr Ansprechpartner

Steffen Kiefer
Geschäftsführer, Abteilungsleiter Asien und Amerika

Ihr Ansprechpartner für Nepal, Indien, Bhutan, Sri Lanka, Russland, Elbrus, Ararat, Myanmar, Usbekistan, Expeditionen, China, Iran, Kirgistan, Firmenreisen

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • alle Transfers in privaten Fahrzeugen
  • 12 Tage geführtes Trekking-Programm
  • Campingausrüstung (Zelte, Toilettenzelt, Gruppenzelt, Tische, Stühle, Geschirr usw.)
  • Übernachtung während des Trekkings in Zelten (2 Pers.); Hotel in Barnaul (1/2 DZ); ansonsten in einfachen Hütten/1x in Ails (2/4 Personen pro Hütte)
  • 1 Tag Rafting (leichtes Rafting), 1 Tag Reiten
  • 1 Tag Reitausflug um den Mt. Baida
  • Verpflegung: 18 x Frühstück, 17 x Mittagessen (teilweise als Box-Lunch) 16x Abendessen
  • Gepäck-Pferde für das Trekking (12 kg Freigepäck pro Person)
  • Banya-Nutzung (1h) an den Tagen 12 und 17
  • sämtliche Genehmigungen für die Nationalparks und das Gebirge
  • Deutsch sprechender einheimischer Guide
  • Deutsch sprechender AT-Reiseleiter (ab 8 Teilnehmern)
  • Einladung zur Visa-Beschaffung /Hilfe bei der Visumbeschaffung
  • Sonderkonditionen bei verschiedenen Ausrüstern und Bergsportläden (bitte fragen Sie uns)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Deutschland via Moskau nach Gorno Altaisk oder Barnaul in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen ab 600,-Euro (z.B. Aeroflot) / gern sind wir Ihnen bei der Buchung behilflich
  • Visakosten: ab 35,- Euro (direkt beim Generalkonsulat mit persönlicher Abgabe der Unterlagen vor
  • Ort), bei postalischer Beantragung über das russische Visazentrum mindestens 30,- Euro Bearbeitungsgebühr hinzu (Express-Visa für die Beantragung mit weniger als 7 Tagen bis Reisebeginn kosten um einiges mehr)
  • fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgeld
  • individuelle Besichtigungen und Ausflüge
  • Einzelzimmerzuschlag: 150,- Euro
  • zusätzliche Besuche in einer Banja

Reiseverlauf

Tagesbeschreibung - 19 Tage

1. Tag: Abflug aus Deutschland nach Barnaul oder Gorno-Altaisk

Sie steigen in Deutschland in den Flieger und fliegen über Moskau nach Barnaul oder Gorno-Altaisk.

2. Tag: Ankunft in Barnaul bzw. Gorno-Altaisk (Altairegion) – Uch Enmek

Am frühen Morgen landen Sie in Barnaul, der Hauptstadt der Altai-Region bzw. in Gorno-Altaisk. Hier werden Sie von unserem Partner vor Ort abgeholt und fahren im Anschluss bis nach Uch Enmek (440 km/6-7 Stunden; falls es Flüge nach Gorno-Altaisk gibt, reduziert sich die Fahrtzeit auf ca. 3h). Unterwegs haben Sie immer wieder Gelegenheit zu kleinen Stopps, um die schöne Landschaft zu genießen und zu fotografieren. Die Straße führt entlang des Katun-Flusses, immer entlang des „Chuisky Trakts“, welche die Verbindungstraße zwischen Novosibirsk und der Mongolei ist. In Uch Enmek angekommen, verbringen Sie die Nacht in einem schönen Naturpark. In dem Camp sind Sie in sogenannten Ails (typische altaische Blockhütten) untergebracht. Übernachtung Ails

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

3. Tag: Uch Enmek – Ausflug und Fahrt über Ust Koksa bis nach Multa

Heute erwartet Sie zunächst ein Ausflug in das Karakol-Tal. Hier erleben Sie viele antike Relikte, wie Steinbilder, Petroglyphen, Grabhügel und natürlich die fantastische Natur. Anschließend passieren Sie die Orte Ust Kann, Ust Koksa und Oybok, wo Sie Ihr Mittag einnehmen werden. Auf dem Weg passieren Sie noch einen Kontrollpunkt in Talda, wo das Permit für die Grenzregion kontrolliert wird. Tagesziel soll der Ort Multa sein, welcher der Ausgangspunkt für das kommende Erlebnis auf dem Katun-Fluss sein wird. Am Abend treffen Sie auf Ihr Rafting-Team, welches Sie am nächsten Tag begleiten wird. Übernachtung Zelt

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

4. Tag: Raftingtour auf dem Koksa-Fluss

Heute beginnt das erste große Erlebnis Ihrer Reise. Sie steigen in die Rafting-Boote und paddeln gemütlich den Fluss Koksa bis nach Vysotnik hinab. Vysotnik liegt gegenüber des Ortes Tiungur, wo Sie 2 Nächte verbringen werden. In diesem Ort sind alle offiziellen Gebäude in der traditionellen Art aus Holz gebaut. Das Rafting ist ungefährlich und spielt sich im Schwierigkeitsgrad 1-2 ab. Das Gepäck wird mit dem Fahrzeug mitgenommen (Rafting ca. 30 km/4-5 Stunden). Wer nicht mitschippern möchte, kann natürlich auch mit dem Bus mitfahren. In Vysotnik können Sie sich gerne noch mit Ihrem Guide 2 kleine Museen („Old-believers- Museum“ und das „Nikolay-Rerikkh-Museum“) ansehen. Übernachtung in kleinen Holzhütten (DU/WC auf dem Gang). Wenn noch Zeit ist, können Sie auf dem Sportplatz etwas Volleyball spielen oder in die russische Banya (Feuchtsauna) gehen (nicht im Preis enthalten). Übernachtung Holzhütte

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

5. Tag: Ganztägiger Reitausflug um den Mt. Baida

Am heutigen Tag erwartet Sie ein Tag auf dem Rücken eines Pferdes. Nach einer Einweisung (keine Grundkenntnisse erforderlich!) werden Sie sich heute mit einem erfahrenen Reit-Guide, rund um den Berg Baida begeben. Zunächst erklimmen Sie zusammen mit den Pferden die ca. 1.200 Höhenmeter und genießen hoch über dem Tal den schönen Blick auf Tiungur, den Katun-Fluss und die umliegende Bergwelt. Dieser wunderschöne und erlebnisreiche Tag auf dem Pferderücken bildet einen weiteren schönen Auftakt für die nächsten Trekking-Tage im Altai. Am Nachmittag kehren Sie wieder zurück nach Vysotnik. Übernachtung wie am Vortag / Auf- und Abstieg ca. 880-1.200 m (Wir empfehlen eine lange Hose ohne Nähte an den Innenseiten)

Hinweis zum Reiten: Wer nicht mitreiten möchte, kann auch im Lager bleiben und den Tag in der Natur ausspannen.

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

6. Tag: Trekkingbeginn und Wanderung in das Oroktay-Tal

Gegen 9 Uhr starten Sie zur großen Trekkingtour. Ihr Gepäck (max. 20 kg pro Person) wird auf Packpferde verladen. Sie erhalten von den lokalen Pferdetreibern große wasserdichte Packsäcke, in welche Sie Ihr Gepäck für das Trekking umpacken müssen. Mit diesen Säcken können die Pferdetreiber das Gewicht der Ladung auf den Pferden besser ausbalancieren, als wenn Sie Ihre eigenen großen Reisetaschen verwenden würden. Jeder trägt selbst nur seinen kleinen Tagesrucksack. Sie überqueren den Fluss Kucherla und lassen das gleichnamige letzte bewohnte Dorf hinter sich. Im Anschluss wandern Sie durch eine wunderschöne Landschaft mit blühenden Wiesen und Mischwäldern, überqueren dabei den Kuzuyak-Pass (1.513 m), laufen durch Tannen- und Zedernwälder und steigen bis zum Fluss Ak-Kem („weißer Fluss“) wieder hinab. Danach folgt ein kurzer Anstieg zum Oroktoy-Bach. Hier schlagen Sie Ihr Lager für die kommende Nacht auf (1.100 m). Am Lagerfeuer können Sie beim Zubereiten des Abendessens die Ruhe genießen. Übernachtung Zelt / Aufstieg ca. 660 m/ Abstieg ca. 420 m / Gehzeit: 6-8 h (19 km)

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

7. Tag: Trekking zur Quelle des Thukman

Weiter geht es entlang des kleinen Flüsschens Oroktoy bergauf. Der Weg führt durch Lärchen- und Zedernwald mit Blaubeer- und Himbeersträuchern und Pilzen. Hier haben Sie Zeit und Verweilen und zum Naschen an den Sträuchern. An einem schönen Platz mit viel Wiese an der Quelle des Flusses Tukhman, auf ca. 2.000 m Höhe, schlagen Sie Ihr nächstes Nachtlager auf. Heute konnten Sie sehr schön den Wandel der Landschaft beobachten – allmählich verlassen Sie den dichten sibirischen Wald und gelangen in Höhen, wo alpine Wiesen dominieren. Von hier aus genießen Sie bei schönem Wetter einen ersten Blick auf die Zarin des Altai, die 4.506 m hohe Belucha und ihre Nachbarberge. Am Lagerfeuer können Sie beim Zubereiten des Abendessens die Ruhe genießen. Übernachtung Zelt / Aufstieg ca. 900 m / Abstieg ca. 100 m / Gehzeit ca. 7-8h (ca. 14 km)

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

8. Tag: Trekking zum Kulduairy-See

Heute wandern Sie über wunderschöne Wiesen und weiter über karger werdende alpine Flora. Herrliche Blicke in die verschiedenen Täler werden in Ihnen keine Langeweile aufkommen lassen. Am Nachmittag steigen Sie zu einem kleinen See namens Kulduairy ab. Hier errichten Sie das Camp auf ca. 2.000 m Höhe. Dieser Platz ist idyllisch und nur wenige Menschen kamen bis jetzt hierher. Daher besteht auch die gute Möglichkeit die possierlichen Murmeltiere zu beobachten. Am Lagerfeuer können Sie auch wie an den letzten Tagen beim Zubereiten des Abendessens die Ruhe und die romantische Atmosphäre genießen. Übernachtung Zelt / Aufstieg ca. 120 m / Abstieg ca. 100 m / Gehzeit ca. 7-8h (ca. 20 km)

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

9. Tag: Trekking zur Tekelyu-Schlucht

Nach einem kurzen Wanderabschnitt erreichen Sie ein alpines Plateau und passieren dabei verschiedenste bizarr geformten Fels- und Steinformationen. Im Anschluss steigen Sie zu der beindruckenden Tekelyu-Schlucht (1.800 m) steil hinab (insgesamt 3-4h – ca. 10 km) und können hier optional außerdem noch wunderschöne Wasserfälle besichtigen (weitere ca. 1,5h). Der Rest des Tages steht ganz im Zeichen der Erholung. Und wie schon an den anderen Tagen können Sie den Abend am knisternden Lagerfeuer ausklingen lassen. Übernachtung Zelt / Aufstieg ca. 300 m / Abstieg ca. 500 m (ohne Wasserfall)

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

10. Tag: Trekking zum Ak-Kem Camp

Am Morgen überqueren Sie den Fluss Tekelyu (kleine Brücke aus Baumstämmen) und trekken über den ca. 600 m höher liegenden Sarybel-Pass zunächst steil bergauf. Der Pfad führt durch die alpine Zone bis zum Anfang des Yarlu-Tals. Hier überqueren Sie den Fluss Ak-Kem (weißes Wasser) über abenteuerliche Brücken und erreichen am anderen Ufer das Camp (1.950 m). Hier finden Sie ein festes Lager mit Küche und den typischen Altai-Häusern (Ails) vor. Dieser Ort dient als Treffpunkt für die Trekker und Bergsteiger. Am Abend besteht die Möglichkeit, sich in der typischen russischen Banya zu entspannen (im Preis inklusive). Übernachtung Ails (wenn verfügbar) oder Zelt / Aufstieg ca. 650 m / Abstieg ca. 450 m / Gehzeit ca. 7-8h (ca. 15 km)

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

11. Tag: Tagesausflug – in das „Tal der Sieben Seen“

Heute steigen Sie vom Ak-Kem-Camp anfänglich ziemlich steil hinauf in das über 700 m höher gelegene wildromantische Hochtal "Tal der Sieben Seen". Das Tal wird von dem herrlichen Berg Ak-Oyuk (3.670 m) dominiert. Dieser hat eine fast 1.000 m hohe Eiswand und dessen Schmelzwasser speist einen der umliegenden Seen. Ein verträumter See nach dem anderen ist in diesem Tal versteckt. Die Seen strahlen alle in unterschiedlichsten Farbtönen, von silbern über violett und rot bis grün. Sie werden von den fast zum Talboden ringsherum hinabreichenden Gletscherzungen gespeist. Ihr Tagesziel ist ein herrlicher Aussichtspunkt, welcher sich am westlichen Ende des Tals, eingebettet zwischen 5 Seen, befindet. Gegen Nachmittag kehren Sie zum Lager zurück. Übernachtung wie am Vortag / Aufstieg ca. 100 m / Abstieg ca. 100 m / Gehzeit ca. 6-8h (ca. 14 km)

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

12. Tag: Tagesausflug – Zum Ak-kem Gletscher (2.306 m)

Der heutige Tagesausflug wird anstrengend, aber er wird Sie auch begeistern, denn er führt so nah wie möglich zur „Zarin des Altaigebirges“, zur berühmten Belucha (4.506 m). Sie starten sehr zeitig, denn für die heutige Etappe sind ca. 8-9 Stunden geplant. Anfangs führt der Weg durch eine lichte Waldtundra entlang des rauschenden Ak-Kem-Flusses, über die wassergesättigte Schwemmebene des Sees und schließlich über den Blockschotter der Gletschermoränen. Nun erreichen Sie die Ak-kem-Grotte, welche als Eishöhle die Gletscherzunge darstellt. Dies ist der Ort, wo der Ak-kem-Fluss entspringt. Wer möchte, kann noch ein wenig weiter über eine Seitenmoräne des Ak-Kem-Gletschers (Fläche ca. 8 km² und 8-9 km Länge) und weiter auf dem Gletscher gehen. Dabei nähern Sie sich immer weiter der senkrechten 1.000 m hohen Nordwand der Belucha. Man kommt aus dem Staunen gar nicht mehr heraus! Gewaltig erhebt sich die Wand aus Schnee und Eis senkrecht in den Himmel. Dieser alpine Anblick bildet auch einen schönen Kontrast zur Landschaft der letzten Tage, welche durch sanfte, bunte Wälder und über saftige Hochalmen dominierte. Nach ausgiebiger Rast erfolgt der Rückweg bis zum Zeltlager am Ak-Kem-See. Übernachtung wie am Vortag / Aufstieg ca. 380 m / Abstieg ca. 380 m / Gehzeit: 8-9 Stunden

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

13. Tag: Tagesausflug – Zum See der geheimnisvollen Berggeister

Der heutige dritte und letzte Tagesausflug führt Sie zum geheimnisvollen See der Berggeister. Sie starten den Tag am frühen Morgen in das Karaoyuk-Seitental. Hier wandern Sie zum tiefschwarzen "See der Berggeister" auf etwa 2.500 m Höhe. Die Legende besagt, dass lokale Berggeister, welche im See leben, alle Reisenden töten, die es wagen, die Nacht an seinen Ufern zu verbringen. Wer den Tag lieber entspannt genießen möchte, der kann entweder den Tag im Lager mit Faulenzen verbringen oder wandert direkt vom See direkt zurück zum Ak-Kem-Zeltlager. Wer es noch etwas sportlicher haben möchte, kann vom "See der Berggeister" aus einen kleinen „Namelosen“ 3.000er besteigen. Vom Gipfel aus haben Sie wieder einen neuen Ausblick auf die andere Seite der Belucha und über viele weitere Gipfel, Gletscher, Wälder und Tundra. Sie befinden sich hier ganz nahe des Dreiländerecks von Russland, Kasachstan und China. Am Nachmittag dann wieder Rückkehr zum Lager. Übernachtung wie am Vortag / Gehzeit ca. 6 oder mit Besteigung ca. 11 h /Aufstieg ca. 550 m / Abstieg ca. 550 m

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

14. Tag: Trekking über den Karatjurek-Pass

Heute verlassen Sie das idyllische Ak-Kem-Lager, wandern hinauf zum Karatjurek-Pass (3.060 m), steigen in das Nachbartal des Flusses Kucherla ab und laufen dann in den kommenden Tagen auf einer neuen Route talauswärts bis zum Ausgangslager in Tiungur. Zuerst windet sich der Weg hinauf durch dichten Lärchenwald und anschließend über saftig blühende Bergwiesen. Hier oben gibt es wieder jede Menge Murmeltiere, die schon vom Weiten Ihre Ankunft durch lautes Pfeifen signalisieren. Vom Karatjurek-Pass können Sie noch einmal das herrliche Panorama auf die Belucha und das Yarlu-Tal genießen. Nach ausgiebiger Pause steigen Sie dann in das breite Kucherla-Tal hinab. Entlang des Tekeliushka-Flusses steigen Sie bis zur Waldgrenze auf 2.400 m ab und schlagen hier im Zedernwald das Lager auf. Unterwegs bieten sich atemberaubende Blicke in die zahllosen kleinen Seitencanyons. Am Abend wieder Lagerfeuer-Stimmung! Übernachtung Zelt / Aufstieg ca. 1.090 m / Abstieg ca. 330 / Gehzeit ca. 6-8h (ca. 15 km)

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

15. Tag: Kucherla-See – schönster See im Altai

Der heutige Tag führt Sie zum wunderschönen Kucherla-See (1.760 m), dessen Ablauf den gleichnamigen Fluss speist. Für viele Wanderer ist es der schönste See im Altai. Der See ist ca. 5 km lang und wird eingerahmt von teilweise schneebedeckten Bergen. Er hat viele Fische und Sie werden Ihr heutiges Camp direkt am herrlichen Ufer aufschlagen. Am Nachmittag haben Sie noch Gelegenheit, den See auf eigene Faust zu erkunden. Übernachtung Zelt / Aufstieg ca. 100 m / Abstieg ca. 1.300 m / Gehzeit ca. 4-6 Stunden (ca. 13km)

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

16. Tag: Wanderung durch das Kucherla-Tal

Nach dem Frühstück setzten Sie heute Ihre Wanderung im Kucherla-Tal fort. Die wilde Natur und der tosende Fluss lassen diese Etappe zu etwas ganz Besonderem werden. Unterwegs laden immer wieder Büsche mit Preiselbeeren und Heidelbeeren zum Naschen ein. Nach ca. 6 Stunden (ca. 21 km) erreichen Sie das Camp Issykkeri und Sie sind im letzten Camp für dieses Trekking angelangt. Heute heißt es das letzte Mal Holz sammeln für das romantische Lagerfeuer unter dem Sternenhimmel. Übernachtung Zelt. Aufstieg ca. 90 m / Abstieg ca. 500 m / Gehzeit: ca. 6 h

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

17. Tag: Trekkingausklang – Tiungur (Vysotnik)

Am heutigen Tag geht es fast nur noch abwärts. Sie gelangen langsam aber sicher zurück in die Zivilisation und schlendern über weite und farbenprächtige Wiesen. Unterwegs haben Sie noch einmal Gelegenheit, Petroglyphen an Felsen zu betrachten und zu fotografieren. In Vysotnik angekommen, erwarten Sie wieder die russische Banja und eine heiße Dusche. Unterkunft ist in kleinen Holzhütten (DU/WC auf dem Gang) / Abstieg ca. 450 m / Gehzeit ca. 6-8 h

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch/Abendbrot

18. Tag: Tiungur – Barnaul

Heute geht es sehr zeitig nach Barnaul/Gorno Altaisk zurück. Ganztägige Fahrt auf der „Chuiski Road“ bis Barnaul o. Gorno Altaisk. Sollte am Nachmittag noch Zeit sein, so lohnt sich noch ein Bummel über die Hauptstraße der Stadt, über den Lenin-Prospekt bis zum kleinen Hafen am Fluss Ob (ca. 1 h) oder Sie schlendern einfach im Stadtzentrum durch die Straßen. Abschlussabend in einem urigen Gasthof. Übernachtung im Hotel

Verpflegung: Frühstück/Box-Lunch

19. Tag: Rückflug Altaisk – Deutschland

Transfer zum Flughafen und Abflug am zeitigen Morgen via Moskau nach Deutschland. Ankunft am gleichen Tag in Deutschland

Verpflegung: Barnaul/Gorno Frühstück
Garantierte Durchführung / freie Plätze
Garantierte Durchführung / nur noch wenige Plätze frei
Deutschsprachige Reiseleitung
Freie Plätze
Ausgebucht
Englischsprachige Reiseleitung

Individuell zum Wunschtermin

Für weitere Informationen wischen Sie bitte nach links.
ab ... Personen Preis pro Person Anreise Einzelzimmerzuschlag
2 3.199,00 Euro zzgl. Flug ab 600,00 Euro 150,00 Euro Anfragen Buchen
4 3.190,00 Euro Flug inkl. 150,00 Euro Anfragen Buchen

Gruppentermine

Für weitere Informationen wischen Sie bitte nach links.
Anreise / Abreise Preis pro Person Anreise Einzelzimmerzuschlag
30.06. - 18.07.2022 2.095,00 Euro zzgl. Flug ab 600,00 Euro 150,00 Euro Anfragen Buchen
21.07. - 08.08.2022 2.095,00 Euro zzgl. Flug ab 600,00 Euro 150,00 Euro Anfragen Buchen
11.08. - 29.08.2022 2.095,00 Euro zzgl. Flug ab 600,00 Euro 150,00 Euro Anfragen Buchen
Reisecode: ASRU001
19 Tage
ab 2.095 Euro zzgl. Flug
5 - 14 Personen

Ähnliche Reisen, Verlängerungen & Zusatzprogramme

Trekking und Bergsteigen
Asien > Russland
Individualreise / ASRU002
auf Anfrage individuell buchbar
  • Belucha-Besteigung: auf den höchsten Punkt Sibiriens!
  • Besteigung über die „Normalroute-Südostgrat“ oder „Südflanke“
  • Mittelschweres Genießer-Trekking mit Packpferden
  • Sibirisches Dorf Vysotnik/Tiungur mit Banja und rustikalen Holzhütten
20 Tage
ab 2.337 Euro zzgl. Flug
2 - 14 Personen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet AT REISEN Cookies sowie ähnliche Technologien und Dienste. Einige Teile der Webseite funktionieren nicht ohne diese Cookies.

Außerdem verwendet AT REISEN Analyse-, Targeting- und Werbe-Cookies, die von Drittanbietern zur Verfügung gestellt werden. Klicken Sie bitte auf eine Schaltfläche um Drittanbieter-Cookies zu akzeptieren oder abzulehnen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren